Am Dienstagvormittag ereignete sich auf einem Bahnbetriebsgelände in Weil am Rhein ein schwerer Arbeitsunfall. Nach den bisherigen Erkenntnissen der Polizei führten zwei Arbeiter in einem Technikgebäude einen Auftrag aus. Aus bislang nicht bekannten Gründen bekamen die Arbeiter einen Stromschlag.

Laut Angaben der Freiburger Polizei hörten in der Nähe befindliche Bahnarbeiter einen Knall, worauf sie nach dem Grund schauten. Hierbei fanden sie die beiden Männer auf dem Boden liegend vor. Sie waren verletzt und nicht ansprechbar, weshalb über Notruf Hilfe angefordert wurde. Daraufhin eilten Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst samt Notarzt zum Unglücksort.

Die beiden Arbeiter waren schwer verletzt, weshalb zwei Rettungshubschrauber angefordert wurden. Diese brachten die Schwerverletzten in Kliniken nach Basel und Zürich. Die näheren Umstände des Unglücks sind noch unklar und Gegenstand der laufenden Ermittlungen. In diese schaltete sich unter anderem auch das Gewerbeaufsichtsamt ein.