Architekturwettbewerb
Architekturwettbewerb für Basler Kinderpsychiatrie entschieden

Birchmeier Uhlmann Architekten und Kuhn Landschaftsarchitekten aus Zürich haben den Architekturwettbewerb für den Neubau der Kinder- und Jugendpsychiatrischen Klinik (KJPK) der Universitären Psychiatrischen Kliniken Basel (UPK) gewonnen.

Merken
Drucken
Teilen
Blick auf das Hauptgebäude der UPK: Ende Oktober wird eine Jugendforensische Station eröffnet.

Blick auf das Hauptgebäude der UPK: Ende Oktober wird eine Jugendforensische Station eröffnet.

Martin Töngi

Das Siegerprojekt «Where the wild things are» liegt vor sechs weiteren rangierten Eingaben im offenen Wettbewerb, wie die UPK am Freitag mitteilten. Eingereicht worden waren bis Mai insgesamt 43 Beiträge von Architekturbüros aus der Schweiz und dem Ausland.

Das Wettbewerbsresultat sei «eine gute Basis für die weitere Diskussion der Entwicklung und Umsetzung der kindgerechten psychiatrischen Versorgung in Basel-Stadt», heisst es weiter. Der Neubau soll die heute auf sieben Standorte verteilte KJPK zwecks Synergien zusammenrücken. Das Projekt ist umstritten.

Der UPK-Verwaltungsrat will laut Communiqué gegen Ende Jahr über das weitere Vorgehen entscheiden. Dabei seien dann die Standortdiskussion und die finanziellen Rahmenbedingungen zu berücksichtigen. (sda)