Somm verbreitete am Mittwochnachmittag eine entsprechende «Persönliche Erklärung» per Communiqué, «um Missverständnisse zu vermeiden»: Er stelle sich Kritik, wann immer er sich frei äussern könne, müsse aber aus juristischen Gründen Geschäftsgeheimnisse schützen. Für Rückfragen war er nicht erreichbar.

Somm hatte seine Teilnahme zunächst zugesagt, wie er weiter mitteilte. Erst nachträglich habe er erfahren, dass ehemalige Mitarbeitende ebenfalls teilnehmen sollten. Eine Stellungnahme der Medienstelle des Schweizer Fernsehens war zunächst nicht erhältlich.