Die Jahresrechnung 2010 der römisch-katholischen Kirche Basel-Stadt schliesst deutlich besser ab als erwartet: Statt einem Defizit von 1 Mio. Fr. wurde ein Gewinn von 3,1 Mio. Fr. erzielt. 2009 hatte der Gewinn 1,8 Mio. Fr. betragen.

Einem Ertrag von 17,9 Mio. Fr. stand 2010 ein Aufwand von 14,8 Mio. Fr. gegenüber, wie aus der am Freitag veröffentlichten Rechnung hervorgeht. Die Kirchensteuern beliefen sich im vergangenen Jahr auf 11,8 Mio. Franken. Sie lagen damit um 340'000 Fr. unter dem Vorjahreswert, jedoch um 2,3 Mio. Fr. über dem Voranschlag.