Eine Patrouille der Grenzwache hatte das verdächtige Fahrzeug um 02.15 Uhr beim Luzernerring anhalten und kontrollieren wollen, wie die Staatsanwaltschaft Basel-Stadt mitteilte. Dieses flüchtete indes mit hoher Geschwindigkeit und unter grober Missachtung der Verkehrsregeln in Richtung Frankreich.

An der Theodor Herzl-Strasse prallte das Fahrzeug in eine Mauer beim Jüdischen Friedhof, wo es von der Patrouille später wieder entdeckt wurde. Die Feuerwehr befreite den eingeklemmten und schwer verletzten Lenker aus dem Auto. Der 42-Jährige wurde ins Spital gebracht. Ein 43-jähriger Fahrzeuginsasse erlitt leichtere Verletzungen und wurde ebenfalls in die Notfallstation eingewiesen.

Die Polizei nahm die beiden Rumänen fest. Der Lenker des Fahrzeugs war wegen Einbruchdiebstahls zur Verhaftung ausgeschrieben. Eine dritte Person, die im Auto gesessen war, flüchtete gemäss Mitteilung vor dem Eintreffen der Patrouille zu Fuss in Richtung Frankreich.