Entstanden sei ein Sachschaden von rund 80'000 Franken, bestätigte Mirko Woetzel am Freitag Angaben des Privatradiosenders Energy. Woetzel ist bei der Swisscom-Tochter Cablex zuständig für die Marke Ibion, die unter anderem ein neues E-Trottinett-Modell entwickelt.

Der in der Region Basel im September letzten Jahres gestartete Pilotversuch von Ibion unterscheidet sich von anderen Modellen namentlich dadurch, dass die Fahrzeuge nicht überall abgestellt werden können. Vielmehr müssen sie nach Gebrauch in sogenannte Scooboxes zurückgebracht werden. In diesen Garageboxen verbleiben die Trottinetts bis zur nächsten Fahrt und werden dort auch aufgeladen.

Eigentlich hätte dieses System die teuren Elektro-Trottinetts auch vor Vandalismus schützen und ihre Lebensdauer verlängern sollen. Jetzt ist just das Gegenteil eingetreten. In Basel, Muttenz und Pratteln wurden nach Angaben von Mirko Woetzel 15 Scooboxes aufgebrochen. Ein Teil der geklauten Fahrzeuge sei inzwischen wieder aufgetaucht.

Als Folge hat das Unternehmen den Pilotversuch mit inzwischen 60 Scooboxes in Basel und umliegenden Gemeinden am Mittwoch gestoppt. Woetzel hofft, dass der Betrieb noch vor Anfang Juni wieder aufgenommen werden kann. Zuvor müssen die Garageboxen und die Trottinetts jedoch repariert und die Sicherheit verbessert werden.