Gewalt

Auseinandersetzung im Bus eskaliert zu Messerstecherei

Nach dem Aussteigen beim Schützenmattpark eskalierte die Situation. (Archivbild)

Am Sonntagabend wurde ein 35-Jähriger Mann bei einer Auseinandersetzung mit einem zweiten Mann verletzt. Die beiden Involvierten hatten im Bus eine Auseinandersetzung. Nach dem Aussteigen kam es zum Einsatz einer Stichwaffe.

Bei einer tätlichen Auseinandersetzung an der Bundesstrasse in Basel hat sich ein 35-Jähriger am Sonntagabend mehrere Stich- und Schnittverletzungen zugezogen. Die Sanität brachte ihn in die Notfallstation. Sein Kontrahent konnte entkommen.

Nach Angaben der Basler Staatsanwaltschaft vom Montag hatte der Streit zwischen beiden Männer schon in einem Bus der Linie 33 begonnen und eskalierte dann um 20.45 Uhr bei der Bushaltestelle Schützenhaus. Dabei kam auch eine Stichwaffe zum Einsatz.

Passanten, welche die Auseinandersetzung beobachtet hatten, verständigten die Polizei. Diese fahndete erfolglos nach dem zweiten Streithahn, der sich in der Zwischenzeit aus dem Staub gemacht hatte.

Die Verletzungen des 35-Jährigen sind nach Angaben der Staatsanwaltschaft nicht schwerer Natur. Zum genauen Tathergang und zum Grund für die Auseinandersetzungen laufen Ermittlungen.

Gesucht wird ein Unbekannter, 25-30 Jahre, ca. 175 gross, weisse Hautfarbe, kurze, dunkelbraune Haare, sportliche Statur, trug dunkle Lederjacke oder Weste mit weissem Kragen und Jeanshose.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1