Riehen
Ausgezapft: Tankanlage im Riehener Werkhof ist nicht sicher

Das Sicherheitssystem der Zuleitungen zur Zapfsäule ist mangelhaft. Um eine mögliche Verschmutzung des Bodens und des Grundwassers zu verhindern, wurde die Tankanlage im Werkhof bis auf Weiteres geschlossen.

Merken
Drucken
Teilen
Die Tankanlage im Werkhof der Gemeinde Riehen wurde geschlossen. (Archiv)

Die Tankanlage im Werkhof der Gemeinde Riehen wurde geschlossen. (Archiv)

Keystone

Bei Abklärungen für eine Sanierung der Tankanlage des Werkhofs wurde festgestellt, dass sich das Sicherheitssystem der Zuleitungen zur Zapfsäule in einem nicht mehr betriebstauglichen Zustand befindet. Das Amt für Umwelt und Energie Basel-Stadt (AUE) hat deshalb eine sofortige Stilllegung verfügt.

Dies hat zur Folge, dass künftig die 40 gemeindeeigenen Fahrzeuge an öffentlichen Tankstellen betankt werden müssen. Für die meisten Fahrzeuge wird dies eine Tankstelle an der Lörracherstrasse sein. Die Fahrzeugführer und -führerinnen sind bemüht, möglichst ausserhalb der Hauptverkehrszeiten die Tankstelle aufzusuchen, damit es nicht zu zusätzlichen Staus kommt.

Sanierung oder definitive Stilllegung

Der Gemeinderat wird in Kürze darüber befinden, ob die Tankstelle am Haselrain 65 saniert oder definitiv stillgelegt werden soll.

Die Stilllegung der Tankanlage bringt für den Betrieb der Werkdienste, einschliesslich Ge-meindegärtnerei, einige Umtriebe und zusätzliche Fahrten mit sich. Die Massnahme ist aber unvermeidlich, um die Bevölkerung vor den Folgen eines allfällig unkontrollierten Entweichens von Treibstoff in den Boden und ins Grundwasser zu schützen. (dno)