Das brennende Fahrzeug in der Wettsteinallee war gegen 1.30 Uhr von Anwohnern bemerkt worden, wie die Staatsanwaltschaft Basel-Stadt mitteilte. Die Feuerwehr löschte den Brand. Am Auto entstand Totalschaden. Durch die Hitzeentwicklung wurde zudem ein nebenan abgestelltes Fahrzeug beschädigt.

Die Basler Staatsanwaltschaft kann nicht ausschliessen, dass der Fahrzeugbrand im Zusammenhang steht mit einem Aufruf von Linksextremen, sämtliche in den Ausbau des Asylzentrums Bässlergut involvierten Firmen zu attackieren. Eine entsprechende Liste wurde auf einschlägigen Portalen publiziert.

Beim ausgebrannten Auto handelt es sich um einen deutlich angeschriebenen Firmenwagen. Gemäss Stawa-Sprecher Peter Gill ist die betroffene Firma im Innenausbau tätig. Die Staatsanwaltschaft sucht Zeugen des Vorfalls.

Am vergangenen Samstag fand in Basel auch eine unbewilligte Demo statt, an der Linksextreme gegen das Asylzentrum mobil machten. Die Demo verlief jedoch ereignislos, nur gerade einmal 200 Personen fanden sich zur Kundgebung ein. (sda/bro)