Bei der Lenkerin zeigte der Atemalkoholtest einen Wert von 0,0 Promille an. Bei den fünf übrigen Personen ergaben sich Werte von jeweils über 1 Promille, zudem sprachen sie teilweise positiv auf den Drogenschnelltest an.

Eine Polizeipatrouille hatte sich in der Neudorfstrasse für eine Kontrolle aufgestellt. Kurz vor halb neun Uhr beobachteten die Polizistinnen und Polizisten, wie sich ein Auto näherte, wendete und Richtung Flughafenstrasse davon fuhr. Die Polizei folgte dem Fahrzeug - in so grossem Abstand allerdings, dass keine Angaben zu dessen Höchstgeschwindigkeit gemacht werden können.

Das Auto fuhr über die A3 ins Kleinbasel und kollidierte kurz vor der Ausfahrt im Horburgtunnel seitlich mit der Tunnelwand. Die Lenkerin setzte die Fahrt fort. Sie verliess den Wiesenkreisel über den Riehenring und verlor kurz vor der Brücke die Herrschaft über das Fahrzeug. Dieses prallte in und auf einen Stein, der auf einem Grasstück steht, und blieb stehen.

Bei den sechs Personen, die mit dem in der Schweiz zugelassenen Fahrzeug unterwegs waren, handelt es sich um türkische, mazedonische und deutsche Staatsangehörige. Die Verkehrspolizei untersucht nun den genauen Hergang und geht dabei auch den Fragen nach, weshalb sich die Beteiligten der Polizeikontrolle entzogen hatten und ob es während der Flucht einen Lenkerwechsel gegeben hatte.