Kriminalität

Autofahrer reisst aus Kontrolle aus - Polizist verletzt

Fahrer flüchtete vor einer Polizeikontrolle. (Symbolbild)

Fahrer flüchtete vor einer Polizeikontrolle. (Symbolbild)

Ein französischer Autofahrer wollte sich einer Polizeikontrolle in Basel entziehen. Beim Fluchtversuch riss er einen Polizist mit seinem Wagen mit und verursachte kurz später einen Unfall.

Kurz nach 18 Uhr am Freitagabend wurden bei einer Fahrzeugkontrolle in der Klingentalstrasse in Basel ein Polizist leicht verletzt. Die bisherigen Ermittlungen der Kriminalpolizei ergaben, dass die Bike-Patrol der Kantonspolizei einen kleinen Lieferwagen mit französischen Kontrollschildern feststellte, welcher trotz Absperrung und Fahrverbot in Richtung Kaserne fuhr.

Die beiden Polizisten kontrollierten den Lenker, in dessen Auto sich eine 30-jährige Frau und auf der Ladefläche deren beide Kinder im Alter von 5 und 12 Jahren befanden. Plötzlich habe der Lenker den Motor gestartet und das Fahrzeug beschleunigt. Dabei sei ein Polizist mehrere Meter mitgerissen worden, schreibt die Staatsanwaltschaft des Kantons Basel-Stadt.

In der Folge überquerte der Lenker eine Kreuzung bei Rotlicht und verursachte dabei einen Verkehrsunfall mit einem korrekt fahrenden Automobilisten. Anschliessend flüchtete er über die Dreirosenbrücke, konnte dann beim Lothringerplatz durch die Polizei gestellt werden.

Der Polizist wurde leicht verletzt und musste zwecks ambulanter Behandlung die Notfallstation aufsuchen. Der Lenker des korrekt fahrenden Autos und dessen Begleiterin mussten durch die Sanität der Rettung Basel-Stadt in die Notfallstation eingewiesen werden. Der Mann erlitt leichte Verletzungen.

Der leicht alkoholisierte Lenker, ein 27-jähriger Franzose, in dessen Fahrzeug sich noch kleine Mengen Drogen befanden, wurde festgenommen.

Die Polizei bittet mögliche Zeugen auf, entsprechende Hinweise zu melden.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1