Rutschmadame
Autokorso für Coronawahl

Merken
Drucken
Teilen
Martina Rutschmann geniesst die drei schönen Sekunden am Morgen.

Martina Rutschmann geniesst die drei schönen Sekunden am Morgen.

Pixabay

Erwachen, Augen auf. Während der ersten zwei, drei Sekunden ist alles gut. Aber dann überwältigt es einen, dieses «etwas stimmt nicht»-Gefühl. Mist, wir haben ja Corona! Die Schlinge zieht sich zu, das fiese Virus betrifft längst nicht mehr nur die anderen. Was tun? Die Decke über den Kopf ziehen, den Winter im Bett verbringen, warten, bis der Spuk vorbei ist. Hamstern war erste Welle, jetzt ist Igeln angesagt!

Aber halt, wir haben ja nicht nur Corona, sondern auch Klima. Hat der Hausbesitzer nicht erst neulich gepoltert, eine Wärmepumpe sei doch viel zu teuer? Drum heize er weiter mit Gas – oder hat er Öl gesagt? Ich liege also in einem Raum, der das Klima zerstört. Dickere Decke kaufen vielleicht, flauschig mit Daunen, und dafür die Heizung abdrehen?

Das ist es! Online bestellen, Kontakte meiden, und ab ins Igelreich. Oh nein, die brutal gerupften Gänse, bitte nicht! Dann eben Wolldecken, aber die Schafe! Überhaupt, denkt an all die unschuldigen Tiere. Das Schnitzel vom Abend kommt mir in den Sinn. Schlechtes Gewissen und Ängste, wo man hin fühlt. Sogar der gute alte Schwedenofen ist jetzt auf dem Index, Feinstaub. Der grosse Bruder des Aerosols.

Erst mal TV einschalten, das beruhigt. Haben wir etwa noch oder schon Sommer? Hab ich vor lauter Corona die EM verpasst? Oder was soll das Gehupe? Ach ja, Biden! Klimawahl. Autokorsos ziehen durchs amerikanische Land. Auch hier freut man sich, dass drüben – bis auf Polizeigewalt, Rassismus, Arbeits- und Obdachlosigkeit – wieder alles ins Lot kommt.

Auch hier wählen wir bald. Mück, Eymann, Keller und zwei Männer stehen zur Auswahl. Wer will schon Männer? Männer waren erste Dekade, jetzt ist Damenwahl. Männer wählen ist wie Schnitzel essen. Aber halt! Wie sollen wir den Sieg von egal-wem feiern, wenn wir uns nicht zusammenrotten dürfen? Klar, wir könnten klatschend die Fenster öffnen, wie es der Bundesrat predigt, aber dann lüftet die gasgeheizte Luft hinaus und steckt die letzten Bäume mit Klimawandel an.

Es bleibt uns nur der Autokorso. Im Auto sind wir vor Corona geschützt und die Umwelt... Och, das ist nicht mehr lustig! Ich bleibe im Bett. Mit der alten Decke. Und stelle die Heizung ab.

Bald sind sie wieder da, die zwei, drei guten Sekunden am Morgen.