Restauration

Aviatik-Fans päppeln am Euro-Airport Flugzeugruine auf

Langsam kommt der alte Glanz wieder zum Vorschein.

Langsam kommt der alte Glanz wieder zum Vorschein.

Ein Flugzeug-Wrack kommt wieder zu seinem alten Glanz – dank liebevoller Bastelarbeit von zwei Freiwilligen: Wolfgang Neumann und André Goepfert. Die beiden Aviatik-Fans kümmern sich seit Jahren um das Wrack einer Viking.

Ein Metallteil auf der Startpiste von Le Bourget, Paris, hatte am 12. August 1953 einer Vickers Viking der British European Airways ein jähes Ende bereitet. Das Metallstück zerfetzte einen Pneu, das Flugzeug schlitterte von der Piste. Keiner der 33 Passagiere wurde verletzt, aber das Flugzeug war nur noch ein Wrack. Die Viking wurde als Ersatzteillager genutzt.

1970 kam sie ins Schlumpf-Automobilmuseum in Mülhausen und fristete dort in einer Baracke ein klägliches Dasein. Beinahe wäre die zweimotorige Maschine verschrottet worden, aber zwei Fans, Wolfgang Neumann und André Goepfert, konnten die Museumsleitung zur Herausgabe der Viking bewegen.

Seit 2004 ist sie unmittelbar neben den Wartungshangars des Euro-Airports gelagert. Ein unbeirrbares Häufchen Viking-Begeisterter und offensichtlich auch technisch Versierter bemüht sich in viel Fronarbeit um die Restaurierung der Maschine. Fliegen wird sie trotz allem Einsatz nie wieder - unter anderem fehlen nämlich die Triebwerke.

Tüftler unter sich

An diesem Samstag ist perfektes Arbeitswetter: kein Regen, kein Wind, angenehm warm. Es riecht nach frischer Farbe. Wolfgang Naumann beugt sich über eine Schriftschablone. «Balair» - in einem fast exotisch anmutenden, ungelenken Schrifttypus. «Wir haben keine originale Vorlage, wir sind auf Fotos angewiesen und probieren aus», sagt der pensionierte Ausbildner.

«Wir mussten beispielsweise gewisse Abstände zwischen den Buchstaben korrigieren». Ohne Zweifel: hier ist eine angefressene Crew zugange, der Basler Vintage Aircraft Club. Das Flugzeug stand freilich nie im Dienst der Basler Chartergesellschaft. Hingegen betrieb die Balair von 1957 bis 1962 zwei Flugzeuge dieses Typs - deshalb der historische Schriftzug.

Die Vickers 600 Viking spielte auf dem Basler Flughafen eine wichtige Rolle, als anfangs der 50er-Jahre die neu gegründete Balair und das Reisebüro Universal, aber auch mehrere englische und französische Airlines mit diesem Typ ab Basel flogen.

Noch einige Jahre Arbeit

Die Renovation dürfte noch zwei Jahre dauern. Wo das Flugzeug dereinst stehen wird, ist offen. Die Hoffnungen setzt der Vintage Aircraft Club auf ein Aviatikmuseum, für dessen Gründung sich jetzt zwei Vereine (einer in Frankreich, einer in der Schweiz) starkmachen (siehe Textkasten rechts).

Übrigens: Vor 13 Jahren hatte ein Metallteil auf der Piste weit verheerendere Folgen als vor 60 Jahren in Le Bourget: Beim Concorde-Absturz unweit des Flughafen Charles de Gaulle, ebenfalls in Paris, verloren über 100 Menschen ihr Leben.

Meistgesehen

Artboard 1