Gastronomie
Bahnkantine verliert die Bewilligung

Leif Simonsen
Merken
Drucken
Teilen
Bahnkantine

Bahnkantine

Facebook

Den Restaurantbetreibern der Bahnkantine am Erlkönigweg auf dem ehemaligen NT-Areal ist die Situation sichtlich unangenehm. Auf ihrer Homepage schreiben sie, das Lokal habe «aufgrund von Sanierungsarbeiten» im Oktober geschlossen. Ob das Restaurant allerdings im November wieder geöffnet wird, ist höchst fraglich. Denn gemäss Recherchen sind es nicht Sanierungsarbeiten, die den Betrieb verunmöglichen, sondern der Entzug der Betriebsbewilligung. Dies bestätigt das Gastgewerbeinspektorat auf Anfrage. Was genau dazu geführt hat, ist unklar. Weder die Restaurantbetreiber noch das Gastgewerbeinspektorat wollen darüber Auskunft geben.

Gröbere Verfehlung gewiss

Dass eine gröbere Verfehlung vorliegt, ist allerdings gewiss. Lediglich sechsmal jährlich sehen sich die Basler Behörden veranlasst, einem Beizer die Bewilligung zu entziehen. Grund dafür können gemäss Gesetz unter anderem Schulden sein – oder, dass «einschlägige Vorschriften» wiederholt missachtet worden sind.

Die Betreiber der Bahnkantine müssen nun ein neues Gesuch für eine Betriebsbewilligung stellen, wollen sie das Lokal weiterführen. Seitens des Kantons heisst es auf Anfrage: «Der Entzug gilt definitiv.» Das «Team Bahnkantine» hat die Hoffnung offenbar nicht ganz aufgegeben: Anfangs November stünden noch «massgebende Gesprächstermine» an, schreibt das Team auf Anfrage.