Wer sich kurz vor seiner Abreise in die Skiferien oder nach einem strengen Arbeitstag am Bahnhof SBB verpflegen will, hat ab dem 27. Februar eine noch grössere Auswahl. Die erste «Nordsee»-Filiale öffnet dann ihre Türen auf der Passerelle des Basler Bahnhofs.

Das Angebot besteht aus Salat mit Garnelen, Backfisch-Baguette, «Fish & Chips» mit Pommes frites oder Sushi zum Mitnehmen. «Fisch und Meeresfrüchte sind bisher rund um den Bahnhof nicht vertreten», erklärt Tina Candrian, Verantwortliche für Public Relations der Candrian Catering AG. Damit ergänze das neue Restaurant den bestehenden Angebotsmix. Und mit den geplanten 60 Sitzplätzen soll der Imbiss auch zum Verweilen einladen.

Das neue Konzept besteht aus einer Kombination von «Nordsee»-Imbiss und «Il baretto»-Kaffeebar, die «selbst gerösteten Kaffee» und italienische Snacks anbietet. Fisch und Kaffee scheinen gut zusammen zu passen: «Das Konzept konnten wir in Zürich bereits erfolgreich etablieren», sagt Candrian. Und der Standort entspreche ebenfalls den Vorstellungen der Candrian Catering AG, die auch am Zürcher Hauptbahnhof verschiedene Lokale betreibt.

Die «Brasserie», der «Blueberry»-Take-away, das Café «Le Central» und das Restaurant «Hallo» werden bereits von der Familie Candrian-Bon betrieben. Letzteres wird nun durch das «Nordsee»-Restaurant ersetzt – gleich über Gleis 12 und 14.

«Erfreulicherweise konnten wir die meisten Mitarbeiter vom Café ‹Hallo› übernehmen», sagt Candrian. Diese befänden sich nun in den Zürcher Filialen in Ausbildung, bis sie Ende Februar ihre Arbeit in Basel beginnen können.