Generalversammlung

Baloise verabschiedet CEO Martin Strobel

Martin Strobel verlässt die Baloise nach 17 Jahren.

Martin Strobel verlässt die Baloise nach 17 Jahren.

Nach 17 Jahren bei der Baloise, wovon 13 Jahre in der Konzernleitung, verabschiedet sich Martin Strobel (50) als Chef der Baloise. Am Freitag hatte er an der Generalversammlung des Versicherungskonzerns seinen letzten Auftritt. Der abtretende Chef angelt sich Anschlussjobs in Basel und London.

Wie es mit ihm weiter geht, wurde auch klar: Ebenfalls gestern meldete die Basler Finanzgesellschaft Remaco, dass Strobel dem Beirat der Firma («Advisory Board») beigetreten sei. Remaco ist im sogenannten «direct Lending» tätig und finanziert (gesunde) Firmen mit Beträgen ab fünf Millionen Franken. Kapitalgeber sind institutionelle Grossanleger wie Pensionskassen und Banken. Remaco ist der Finanzmarktaufsicht unterstellt. Bereits im März wurde bekannt, dass er beim britischen Versicherer RSA Insurance nicht-exekutives Verwaltungsratsmitglied wird.

Strobel ging bei Baloise aus persönlichen Gründen und deutete an, dass er nicht mehr an die Spitze eines Grosskonzerns wolle. Was ihn interessiere seien die Startup-Szene und Unternehmensfinanzierung.

In Strobels Ära bei Baloise fällt die Integration der Baloise-Gesellschaften in Deutschland, die immer wieder organisatorische und kommerzielle Probleme boten. Wobei: Die Arbeiten scheinen dort noch nicht abgeschlossen zu sein, wie Baloise im Jahresbericht 2015 antönt. Die Massnahmen «zur Optimierung des Geschäfts» zeigten Wirkung, schlügen sich aber noch nicht wie erwartet im Gesamtergebnis nieder, heisst es da. An die Spitze der Baloise kam Martin Strobel im Jahr 2009.

Verwaltungsratspräsident Andreas Burckhardt würdigte an der Generalversammlung die Arbeit des Abtretenden: «Er hat sich immer zu 100 Prozent mit der Baloise identifiziert. Sein Leistungsausweis ist unbestritten und seine Verdienste bildeten ein starkes Fundament. Mit dem Belgier Gert de Winter ist seit dem 1. Januar bereits der Nachfolger im Amt. Er ist seit mehr als 10 Jahren im Unternehmen und war zuvor CEO der Baloise Insurance in Belgien.

An der Baloise-Generalversammlung wurden Marie-Noëlle Venturi-Zen-Ruffinen sowie Hugo Lasat in den Verwaltungsrat gewählt. Eveline Saupper stellte sich nicht mehr für den Verwaltungsrat zur Verfügung und wurde mit Dank verabschiedet.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1