Er verfüge neben viel Erfahrung in Wirtschaft und Politik über den konsequent liberalen Kompass, nach dem die schwierigen aktuellen Herausforderungen verlangten, schreibt der FDP-Politiker dazu auf seiner Homepage. Die weltweite Schuldenkrise, hervorgerufen durch überbordende Staatlichkeit, werde sich wirtschaftlich auch auf die Nordwestschweiz auswirken. Um dem erfolgreich zu begegnen, will Dürr als Regierungsrat einen Beitrag leisten, dass die Rahmenbedingungen in Basel weiter verbessert werden. Im Klartext heisst das: Für eine tiefere Regelungsdichte und eine sinkende Abgabenlast, gezielte Investitionen in die Infrastruktur und die Exzellenz der Bildung, ein freieres Wohnumfeld und eine flexiblere Gesundheitsversorgung, eine stärkere Strahlkraft der hiesigen Kultur und ein grösseres Vertrauen in die Sicherheit des Stadtkantons. (rsn)