Arbeitspensen
Basel beendet den Teilzeitboom

Die Basler Verwaltung ist schweizweit eine der Spitzenreiterinnen bei der Teilzeitarbeit. Über 60 Prozent arbeiten in einem reduzierten Pensum, Tendenz zunehmend. Wie die „Schweiz am Sonntag“ schreibt, will die Personaldienstchefin Andrea Wiedemann den Trend stoppen.

Merken
Drucken
Teilen
Personaldienstchefin Andrea Wiedemann will weniger Teilzeitangestellte beim Kanton. (Archiv)

Personaldienstchefin Andrea Wiedemann will weniger Teilzeitangestellte beim Kanton. (Archiv)

Viele seien sich der Nachteile eines Niedrigpensums nicht bewusst. Nach der Pensionierung drohe die Altersarmut. Baselland ist bei der Teilzeitarbeit derweil schweizweit zuhinterst anzusiedeln. Lediglich 37 Prozent arbeiten mit einem reduzierten Pensum. SP-Landrätin Bianca Maag fordert nun Massnahmen für eine familienfreundlichere Personalpolitik.