Weisser Januar
Basel im Schneefieber: Der Margarethenhügel wurde eingeweiht

Seit Donnerstagmorgen schneit es in der Region. Endlich kann auch der Margarethenhügel wieder in Betrieb genommen werden – zur Freude vieler Baslerinnen und Basler: Mit Schlitten, Abfallsäcken und sogar Skateboards rutschten die Kinder den Margarethenhügel runter.

Elodie Kolb
Drucken
Teilen

Lange ist es her, dass es in Basel genug geschneit hat, um zu schlitteln. Man hatte am Donnerstag fast den Eindruck, die Kinder hätten vergessen, wie viel Spass es macht. Erst gegen den späteren Nachmittag packten sie ihre Schlitten aus Plastik oder aus Holz und die Schneerutscher aus. Für einige reichten auch Abfallsäcke, um den verschneiten Margarethenhügel für dieses Jahr einzuweihen.

Endlich wieder Schnee zum Schlitteln

Noch gegen 14.30 Uhr ist es am beliebten Hügel in der Nähe der Kantonsgrenze ruhig. Nur wenige Schlittel-Spuren durchziehen den Schnee. Zwei, drei Kinder sind den Hügel am hochstapfen. Doch innerhalb kürzester Zeit füllt sich der Hang. Unter den Neuankömmlingen sind auch Henry (14) und Buri (13).

Die beiden kommen mit ihren Skateboards: «Wir haben die Rollen unserer Skateboards extra für den heutigen Nachmittag abgeschraubt», erzählen sie aufgeregt. Sie wollen mit den Brettern den Hügel runter surfen. Sie freuen sich, dass sie endlich wieder Schlitteln können, «in den letzten Jahren waren wir nicht hier.» Es sehe auch so schön aus, wenn alles weiss ist, findet Buri.

23 Zentimeter Schnee prognostiziert Meteoblue für die Zeit zwischen Donnerstag und Sonntag. Das sei fast dreimal soviel wie jeweils im Januar in den vergangenen zehn Jahren: Da habe es laut ihren Daten zwischen null und acht Zentimeter geschneit.

Zeit für Schneemänner in Basel.
13 Bilder
Eine weisse Decke legte sich am Donnerstag über ganz Basel.
Zu alt für eine Schneeballschlacht? Sicher nicht!
Wer sich auf dem Schneematsch auf Strassen und Trottoirs bewegte, musste vorsichtig sein.
Die weniger angenehmen Seiten des Schnees.
Weitere Eindrücke aus dem verschneiten Basel.
Weitere Eindrücke aus dem verschneiten Basel.
Weitere Eindrücke aus dem verschneiten Basel.
Weitere Eindrücke aus dem verschneiten Basel.
Aufgenommen bei der Fussgängerbrücke zwischen Birsfelden (BL) und der Bus-Haltestelle Forellenweg.
Zwingen, Baselland.
Witterswil, Baselland.
Bubendorf, Baselland.

Zeit für Schneemänner in Basel.

Simone Morger

Ein älteres Paar ist mit seinen Enkeln da: «Der Kleine ist jetzt eineinhalb Jahre alt und das ist das erste Mal, dass er Schnee sieht», meint der Grossvater. Sie seien aber auch etwas skeptisch, wie gut es sich auf dem matschigen Schnee wirklich schlitteln lasse. Auch nebenan im Margarethenpark sind Kinder im Schnee am Spielen. Ein paar Schneemänner sind zu sehen.

Lesen Sie dazu die Kolumne von Gabriel Vetter vom 12. Januar:

Viele der Kinder sind am Schlitteln. Darunter sind auch Stefan und seine Schwester, die sich sehr über den Schnee freuen. Er zeigt stolz, wo er schon hinunter geschlittelt ist. Mit Anlauf springt er auf seinen roten Schneerutscher aus Plastik, er kommt aber nicht weit, sondern wühlt vor allem viel Matsch auf.

Auf dem Rückweg bietet der Margarethenhügel bereits einen anderen Anblick: Der vorhin in Schnee gehüllte Hang, hat sichtbare grün-braune Grasflecken bekommen. Trotz Neuschnee mussten die Schlitten am Abend wohl trotzdem gründlich geputzt werden.