Strassenverkehr

Basel plant weitere Einschränkungen für Autofahrer

Stau vor dem Autobahnzoll Weil am Rhein. Kanton will bis 2020 zehn Prozent weniger Auto-Verkehr.

Stau vor dem Autobahnzoll Weil am Rhein. Kanton will bis 2020 zehn Prozent weniger Auto-Verkehr.

Die jetzigen Massnahmen greifen nicht, finden Experten. Deshalb fordern sie neue Massnahmen, damit die vom Basler Volk beschlossene Reduktion des Autoverkehrs um 10 Prozent erreicht werden kann.

Um 10 Prozent muss in Basel bis 2020 der Autoverkehr abnehmen. So will es der Gegenvorschlag zur Städte-Initiative, die das Basler Volk 2010 gutgeheissen hat. Mit diesem Ziel ist der Kanton auf Kurs: Seit 2010 hat der Motorisierte Individualverkehr (MIV) auf den städtischen Strassen um 2 Prozent abgenommen, wie Vertreter des zuständigen Bau- und Verkehrsdepartemtents vor den Medien bekannt gegeben haben.

Parkieren könnte teurer werden

Ein Expertenbericht kommt allerdings zum Schluss, dass die heutigen Massnahmen nicht ausreichen, um das anvisierte Reduktionsziel von minus 10 Prozent zu erreichen. Neben der Förderung des Öffentlichen Verkehrs seien weitere Einschränkungen des MIV nötig.

Die Experten machen dabei Vorschläge, die politisch noch einiges zu reden geben werden: So soll die in diesem Jahr schrittweise eingeführte Parkraumbewirtschaftung verschärft werden. Dies kann etwa mit einer Verteuerung der Parkkarten für Anwohner, Gewerbler oder Besucher geschehen. Daneben schlagen die Experten vor, dass durch Verkehrsmassnahmen wie die Steuerung von Lichtsignalanlagen oder den Abbau von Fahrstreifen für die Autos ein weiterer Umsteigeeffekt auf den ÖV erzielt werden kann.

«Das ist erst ein Expertenbericht»

«Es braucht wohl weitere Anstrenungen», anerkennt der zuständige Regierungsrat Hans-Peter Wessels (SP). Er betont aber, dass die Vorschläge der Experten und das, was der Kanton daraus mache, auf verschiedenen Blättern stehe. «Wir schauen die Vorschläge nun an und prüfen, welche Massnahmen technisch und politisch umsetzbar sind», betont Wessels. Er will Anfang 2014 einen Massnahmenkatalog zur Erreichung der Verkehrsreduktionsziele in die Vernehmlassung geben.

Meistgesehen

Artboard 1