Bis anhin fanden Datenerhebungen der Besucherströme in Basels Kulturinstitutionen im gesetzlichen Graubereich statt. Dies ändert sich nun: Die Basler Regierung hat die Statistikverordnung ergänzt, um Publikumsfragen zu ermöglichen. Dies bestätigt Madeleine Imhof vom Statistischen Amt Basel-Stadt gegenüber der „Schweiz am Sonntag“.

Die Daten sollen zum Beispiel aufzeigen, wie viel Prozent der Theaterbesucher aus dem Landkanton kommen. Dies soll die Basler Verhandlungsposition im Kampf um die Zentrumslastenabgeltung stärken.