Es war der bisher wärmste Tag im Jahr 2012. Kein Wunder strömten die Basler aus ihren Häusern und Büros, um ein bisschen Sonne zu tanken.

Die sonnenverwöhnten Plätze in der Innenstadt waren zum Bersten gefüllt und es musste um jedes noch so kleine Plätzchen gekämpft werden.

Klingelnde Kassen

Ausgelassene Stimmung machte sich unter der Menge breit. Friedlich sassen unzählige Menschen an den zentralen Punkten der Innenstadt. Gelati hier, ein kühler Milchshake da.

Natürlich freuten sich auch die Betreiber der Basler Gastronomiestätten. Sie konnten ihre Tische wieder im Freien decken und ein deutliches Wachstum der Anzahl Konsumenten verzeichnen.

Endlich Frühling

Zwar bleiben die Temperaturen in den nächsten Tagen nicht konstant auf diesem hohen Niveau, eisige, sibirische Minustemperaturen werden wir aber in nächster Zeit wohl nicht mehr erleben.

Endlich hat der Frühling in der Schweiz Einzug gehalten - es wurde aber auch höchste Zeit.