Geschlechterquote

Basel-Stadt erfüllt erstmals gesetzliche Vorgabe bei Frauenanteil

Basel-Stadt nimmt eine Pionierrolle ein, was eine Geschlechterquote in der Verwaltung angeht. (Symbolbild)

Basel-Stadt nimmt eine Pionierrolle ein, was eine Geschlechterquote in der Verwaltung angeht. (Symbolbild)

In den 22 staatsnahen Unternehmen im Kanton Basel-Stadt ist die gesetzlich vorgeschriebene Geschlechterquote erstmals erfüllt: In den Strategie- und Aufsichtsgremien beträgt der Frauenanteil seit Anfang Jahr 42,3.

Von den 111 Verwaltungsratsmandaten des Kantons Basel-Stadt in diesen Unternehmen seien 47 mit Frauen besetzt, teilte am Donnerstag das Präsidialdepartement mit. Damit sei der Frauenanteil in diesen Gremien innerhalb von fünf Jahren um 13,6 Prozentpunkte gesteigert worden.

Basel-Stadt hat als erster Kanton eine Geschlechterquote für Verwaltungsräte eingeführt. In einer Referendumsabstimmung wurde das entsprechende Gesetz 2014 mit 57 Prozent Ja-Stimmen angenommen. Zu den staatsnahen Unternehmen zählen neben anderen die Universität Basel, die Basler Kantonalbank, die Schweizerischen Rheinhäfen, die Basler Verkehrs-Betriebe, die MCH Group oder die Kraftwerk Birsfelden AG.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1