«Soup&Chill»

Basel-Stadt führt Leistungsauftrag weiter

Unmittelbar hinter dem Bahnhof Basel SBB steht das «Soup & Chill».

Unmittelbar hinter dem Bahnhof Basel SBB steht das «Soup & Chill».

Regierungsrat Christoph Brutschin scheint kein nachtragender Mensch zu sein: Sein Departement für Wirtschaft, Soziales und Umwelt will den bisherigen Leistungsauftrag mit dem Verein «Soup&Chill» weiterführen.

Der Leistungsauftrag beinhaltet die Führung einer Wärmestube in der kalten Jahreszeit für sozial Benachteiligte aus Basel-Stadt. Da die Besucherzahl um gut zwölf gestiegen ist, soll die bisherige Subvention von jährlich 45'000 auf 51'000 Franken erhöht werden.

«Soup&Chill» hatte kürzlich für Schlagzeilen gesorgt, weil der Verein kritisiert hatte, die Basler Notschlafstelle habe Obdachlose abgelehnt. Regierungsrat Brutschin hatte dies stets heftig dementiert.

Meistgesehen

Artboard 1