Eine Benchmark-Studie des BAK Basel Economics im Auftrag des Basler Finanzdepartements zeigt, in welchen Bereichen der Kanton höhere Ausgaben tätigt als vergleichbare Kantone oder vergleichbare Städte.

Gemäss einer Analyse der „Schweiz am Sonntag“ sind die Kosten vor allem im Bildungsbereich hoch. Allerdings nicht durch die Universität Basel, sondern auch im Bereich der obligatorischen Schulzeit.

Überraschend: Unter Einbezug der Kommunen sind die allgemeinen Vewaltungskosten von Basel-Stadt zwar hoch, aber weniger hoch pro Einwohner als im Kanton Baselland.

Die Forscher räumen allerdings ein, dass die unterschiedliche Datenlage nur unsichere Resultate und vorsichtige Interpretationen zulasse.