Die SVP sieht solche Aussenauftritte als alleinige Aufgabe des Bundes an, weshalb der Kanton kein Geld bereitstellen solle. Die Grünen unterstützten den Beitrag, kritisierten aber, die Informationen zu den konkreten Pavillon-Plänen seien allzu knapp. Die FDP regte eine aktive Präsenz Basels an - anders als in Shanghai.

Regierungsrat Carlo Conti sprach derweil von "positiven Erfahrungen" der Basler Präsenz in Shanghai. Ein Auftritt im italienischen Sprachraum sei auch wertvoll für den Zusammenhalt der dreisprachigen Schweiz, ergänzte er zudem unter Gebrauch der dritten Landessprache. Der Beitrag wurde mit 56 gegen 5 Stimmen bewilligt.