Basel
Basel-Stadt will rund 40 Asylbewerber ausweisen

Nach einer Kontrolle einer Gruppe ausländischer Passanten beantragt der Kanton Basel-Stadt Ausgrenzungen für rund 40 Asylbewerber aus anderen Kantonen. Sie sollen Basel-Stadt nicht mehr betreten dürfen.

Merken
Drucken
Teilen
Warten auf das weitere Vorgehen

Warten auf das weitere Vorgehen

Keystone

Nachdem bereits vor wenigen Tagen für mehrere Asylbewerber nach einer ähnlichen Kontrolle Anträge für eine sogenannte «Ausgrenzung» gestellt wurden, hat die Polizei nun erneut zugeschlagen. Bei einer gross angelegten Kontrolle überprüfte sie auf dem Claraplatz rund 58 Personen.

Unter ihnen fanden sich 41 Asylsuchende, 40 aus anderen Kantonen. Gegen sie wurden beim Migrationsamt Fernhaltemassnahmen beantragt. Vier wurden festgenommen, weil sie gegen fremdenpolizeiliche Massnahmen verstossen haben oder sich rechtswidrig im Kanton aufgehalten haben.

Darunter zwei Asylsuchende, die bereits einen Nichteintretensentscheid erhalten haben. (mik)