Der Vorstoss wurde überwiesen mit 63 gegen 15 Stimmen bei 9 Enthaltungen.

Anhand der somit bestellten Stellungnahme der Regierung entscheidet das Parlament dann in einem zweiten Anlauf, ob es den Vorstoss überweisen will als verbindlichen Auftrag zur Einreichung der Standesinitiative bei den eidgenössischen Räten.