Raumplanung
Basel und Nachbarstädte wollen trinational Hafenquartiere planen

Basel und seine Nachbarstädte Weil am Rhein (D) und Hüningen (F) wollen am Dreiländereck beidseits des Rheins gemeinsam Hafen- und Stadtquartiere planen. Dabei soll auch eine neue Rheinbrücke entstehen. Eine Absichtserklärung wurde am Montag unterzeichnet.

Merken
Drucken
Teilen
Die trinationale Stadtentwicklung im Überblick
11 Bilder
Basel
Stadtentwicklung von Basel, Hünigen und Weil am Rhein
Der Rhein als verbindendes Element der trinationalen Stadtentwicklung
Weil am Rhein
Der Weiler Oberbürgermeister Wolfgang Dietz, der Basler Baudirektor Hans-Peter Wessels und der Maire von Huningue Jean-Marc Deichtmann
Der Weiler Oberbürgermeister Wolfgang Dietz, der Basler Baudirektor Hans-Peter Wessels und der Maire von Huningue Jean-Marc Deichtmann (von links)
Der Weiler Oberbürgermeister Wolfgang Dietz, der Basler Baudirektor Hans-Peter Wessels und der Maire von Huningue Jean-Marc Deichtmann (von links) unterschreiben eine Absicht
In Huningue solls auch Platz für Natur haben Village Nature Palmrain
Ende nächstes Jahr soll der Masterplan stehen
Das Medieninteresse ist gross

Die trinationale Stadtentwicklung im Überblick

Nicole Nars-Zimmer

Gemäss der Erklärung soll ein trinationaler Masterplan bis 2012 vorliegen. Das Entwicklungsgebiet umfasst rund 175 Hektar und böte Raum für je 10'000 Einwohner und Arbeitsplätze. Eine den Medien präsentierte Ideenskizze unter dem Titel «3Land», erstellt von holländischen und Basler Planern, umfasst Wohn- und Arbeitsnutzungen sowie mindestens eine neue Brücke.

Ausgangspunkt des Vorhabens ist eine vom Kanton Basel-Stadt letztes Jahr vorgelegte Entwicklungsstrategie für den Basler Rheinhafen Kleinhüningen und das umgebende Quartier. Diese sieht die Verlegung eines der zwei Hafenbecken, einen Gross-Containerterminal und ein neues Hafenquartier auf einer Insel am Rhein vor.

«Urbane Teilstadt» am Rhein

Die Strategie wurde nun mit den Nachbarstädten erweitert. Das gesamte Gebiet soll laut der vom Basler Baudirektor Hans-Peter Wessels, dem Weiler Oberbürgermeister Wolfgang Dietz und dem Maire von Hüningen (Huningue), Jean-Marc Deichtmann, unterzeichneten Absichtserklärung «zu einer urbanen Teilstadt innerhalb der trinationalen Agglomeration Basel» entwickelt werden.

Weil will dazu mit einem Rahmenplan den am Rhein sowie neben dem Basler Rheinhafen liegenden Ortsteil Friedlingen einbeziehen und verdichten. Hüningen auf der gegenüber liegenden Rheinseite strebt ein Quartier für Life-Sciences- und Wohnnutzungen im Süden sowie ein Wohnquartier im Norden seines Gebiets an.

Die neue Rheinbrücke, deren Bau sich die Planer bis 2020 erhoffen, soll auf Höhe der Mündung des Flusses Wiese zwischen Basel und Hüningen zu liegen kommen. Fussgängerbrücken könnten allenfalls weitere Verbindungen schaffen.

Neuer Stadtteilrichtplan

In Basel-Stadt soll die gesamte Planung in einen neuen Stadtteilrichtplan einfliessen. Laut den Bau- und Verkehrsdepartement könnte sich die Bevölkerung im Rahmen einer Planauflage dazu äussern.

Als erster Schritt im Zuge der Planungen sollen die Rheinufer am Klybeckquai in Basel sowie in Hüningen öffentlich zugänglich werden. Im bisher blockierten Verfahren für die Fortsetzung des Basler Rheinuferwegs in Hüningen habe inzwischen der Präfekt seine Zustimmung in Aussicht gestellt.