Basis für Konsultationen mit der Personalvertretung bilde der bestehende Sozialplan. BASF stellt in Aussicht, "für möglichst viele betroffene Mitarbeitende Beschäftigungsmöglichkeiten in anderen Gruppengesellschaften zu finden".

Betroffen sind die Geschäftseinheiten Plastikadditive und Pigmente: Unter anderem sei diesen in Asien neue Konkurrenz erwachsen. Die Neustrukturierung soll bis Ende 2015 erfolgen.