Basel SBB
Basler Bahnhof hat einen neuen Zugang zu den Gleisen 14 bis 17

Seit dem letzten Herbst sind am Basler Bahnhof SBB Bauarbeiten im Gang, die die Perrons der Gleise 14-17 über Treppen mit der Margarethenbrücke verbinden sollen. Seit letzten Samstag ist der neue Zugang offen.

Merken
Drucken
Teilen
Die SBB wollen mit zwei Zugängen von der Margarethenbrücke die Passarelle entlasten.
5 Bilder
Die beiden Betontreppen sind rund 2,5 Meter breit.
Der Bahnhof SBB erhält einen Zugang von der Margarethenbrücke her
Über die Betontreppen können die Gleise 14-17 erreicht werden.
Die sich seit Herbst 2012 im Bau befindlichen Treppen werden bald fertiggestellt sein.

Die SBB wollen mit zwei Zugängen von der Margarethenbrücke die Passarelle entlasten.

Martin Graf/zvg

Seit letzten Samstag sind die Treppen von der Margarethenbrücke auf die Perrons der Gleise 14/15 und 16/17 geöffnet. Laut SBB komme der neue Zugang zum Bahnhofareal bei Reisenden und Passanten gut an und werde rege genutzt.

Die Betontreppen verfügen auf der Brücke über eine Plattform mit Infostelen. Am unteren Ende der Treppen befindet sich je ein Billettentwerter.

Die Bauarbeiten wurden vor allem durch den vielen Schnee und die lange Kälteperiode verzögert. Mit der Eröffnung der Perronanbindung konnte nun aber ein zentrales Anliegen der Kantone Basel-Stadt und Basel-Landschaft erfüllt werden.

Die SBB geht davon aus, dass die neuen Treppen eine gewisse Entlastung der Passerelle bringen. Die Perronanbindung kostete rund eine Million Franken.