Verlängerung
Basler Billettautomaten sollen in Frankreich eingesetzt werden

Die BVB wollen offenbar für die neue 3er-Strecke nach Saint-Louis in Basel Automaten abbauen. Das zeigen interne Unterlagen.

Jonas Hoskyn
Drucken
Teilen
Die Tramlinie 3 wird in Frankreich bis nach Saint-Louis verlängert. Nun sollen offenbar auch Basler Billett-Automaten auf der französischen Seite eingesetzt werden.

Die Tramlinie 3 wird in Frankreich bis nach Saint-Louis verlängert. Nun sollen offenbar auch Basler Billett-Automaten auf der französischen Seite eingesetzt werden.

BVB

Neben den Plänen der Basler Verkehrsbetriebe, in den nächsten Jahren einen Drittel ihrer Billett-Automaten abzubauen, dürfte ein weiterer Punkt für Diskussionen sorgen. So ist es offenbar beschlossene Sache, auf dem Basler Netz fünf Automaten abzubauen und diese auf französischer Seite bei der Verlängerung der Tramlinie 3 nach Saint-Louis einzusetzen. Ursprünglich waren dort sogar sieben Automaten vorgesehen. Mittlerweile aber planen die BVB aus Spargründen nur noch mit deren fünf.

Gerade im Kontext des umstrittenen Versprechens der BVB, sich mit einer Million Euro an den Kosten auf französischer Seite zu beteiligen, würde eine solche Umplatzierung auf wenig Verständnis stossen. Auf Anfrage bestritt Lagler vergangene Woche im Gespräch mit der bz diese Pläne: «Ich hatte bei meinem Einstieg bei der BVB das Erlebnis, dass man Anzeigetafeln für die Verlängerung nach Weil in Basel demontiert hat. Dieses Erlebnis brauche ich nicht mehr.» Damals habe es ein Jahr gedauert, bis neue Anzeigetafeln für Basel beschafft worden seien.

Bereits fünf ausgewählt

Interne Unterlagen der BVB, die der bz vorliegen, zeichnen allerdings ein anderes Bild. Gemäss diesen ist der Entscheid in der Geschäftsleitung längst gefallen. So gibt es auch eine detaillierte Auswertung, welche Automaten in den Augen der BVB am einfachsten zu streichen wären. Tatsächlich scheint schon mehr oder weniger geklärt, welche Geräte umplatziert werden sollen: Zur Diskussion stehen unter anderem diejenigen bei den Haltestellen Hechtliacker, Stücki und Kunstmuseum. Im Herbst sollen die Automaten abgebaut werden. Wie ein Augenschein zeigt, stehen die Automaten noch. In Frankreich sind bisher nur leere Automatengehäuse zu sehen.

Auf Nachfrage widersprechen die BVB den Recherchen der bz: «Die Aussage, dass Automaten demontiert und in Frankreich aufgestellt werden, ist falsch», schreibt die Medienstelle. «Die BVB hat sich gegen einen Rückbau von Automaten auf dem bestehenden Netz entschieden.» Stattdessen würden Reserveautomaten für den Vertrieb in Frankreich aufgerüstet. Die Haltestellenausstattung, also Billettautomaten, digitale Anzeigetafeln (DFI) und Stelen, seien von der BVB an die Saint-Louis Agglomeration verkauft worden.