Regierungswahlen

Basler Bürgerliche präsentieren ihre erste Wahl: Nadine Gautschi

Nadine Gautschi (FDP) soll für die Bürgerlichen in die Basler Regierung.

Die baselstädtischen Bürgerlichen wollen mit Nadine Gautschi die Regierungsmehrheit erobern: CVP, FDP, LDP und SVP stellten am Montag die freisinnige Ökonomin als gemeinsame Kandidatin vor. Sie soll den Sitz der abtretenden Finanzdirektorin Eva Herzog (SP) holen.

Eva Herzog hatte im Hinblick auf die Ständeratswahlen vom 20. Oktober ihren Rücktritt aus der Kantonsexekutive per Ende Januar 2020 angekündigt - ihr werden gute Chancen eingeräumt, den Sitz von Anita Fetz (SP) in der kleinen Kammer zu verteidigen. Die kantonale Regierungs-Ersatzwahl ist auf das selbe Datum angesetzt worden.

Herzogs Regierungssitz will Grossrätin Tanja Soland für die SP verteidigen; ihre Nomination durch die Partei ist am Dienstag (25. Juni) vorgesehen. Zudem hat GLP-Grossrätin Katja Christ ihre Kandidatur angekündigt. Bisher waren die Bürgerlichen in der Basler Regierung ausschliesslich mit Männern vertreten.

Die 1972 geborene Gautschi arbeitet seit letztem Jahr im baselstädtischen Justiz- und Sicherheitsdepartement. Zuvor war sie unter anderem beim Theater Baselangestellt und Verwaltungsrätin der Basler Verkehrs-Betriebe (BVB) gewesen. Wegen den Ambitionen für das Regierungsamt zieht Gautschi ihre Nationalratskandidatur zurück.

Meistgesehen

Artboard 1