Partnerstadt

Basler Delegation reist nach Shanghai um Kooperation zu pflegen

Eine Basler Delegation ist am Dienstag nach Shanghai abgereist.

Basel und Shanghai wollen ihre Beziehungen vertiefen. Zu diesem Zweck reist eine von Regierungsrat Carlo Conti angeführte Basler Delegation in die chinesische Mega-City.

Seit 2007 besteht zwischen Basel und Shanghai eine Städtepartnerschaft. Diese soll nun vertieft und erneuert werden. Unter der Leitung von Regierungsrat Carlo Conti reist am Dienstag eine Basler Delegation in die chinesische Metropole.

In der Delegation sind Vertreter der Abteilung Aussenbeziehungen und Standortmarketing des Kantons Basel-Stadt, der Universität Basel, des Universitätsspitals Basel sowie des Universitäts-Kinderspitals beider Basel (UKBB) dabei. Neben einem Treffen mit dem Vizebürgermeister von Shanghai kommt die Delegation auch mit dem Schweizer Generalkonsul in Shanghai, Heinrich Schellenberg, sowie mit Vertretern von Organisationen zur Förderung von Wirtschaft und Wissenschaft zusammen.

Eine Delegation der Uni Basel führt ausserdem in Shanghai abschliessende Verhandlungen zur Gründung eines Konfuzius-Instituts an der Universität Basel. Dieses soll im September 2013 eingeweiht werden. Es versteht sich als Plattform für chinesische Sprache und Kultur. Neben einem eigenen Lehrangebot wird das Institut nach Möglichkeit auch mit der Volkshochschule beider Basel und mit dem Sprachenzentrum der Uni Basel kooperieren.

Das Unispital und das UKBB planen im Rahmen des Besuchs in China die Zusammenarbeit mit chinesischen Gesundheitsinstitutionen zu intensivieren.

Der Besuch der Basler Delegation dauert bis Freitag. (sra)

Meistgesehen

Artboard 1