Die Fans im Gare du Nord am badischen Bahnhof tanzen, jubeln und liegen sich in den Armen nachdem klar ist, dass der FCB ins Halbfinal der Europa- League einziehen wird. Bierduschen werden ignoriert, Fremde werden ebenso umarmt wie Freunde: Die Freude über den Sieg scheint grenzenlos zu sein. Obwohl noch nicht klar ist wer der nächste Gegner ist, beschliessen eifrige Fans bereits, ein Ticket zu kaufen - für den Final. Alle träumen gross in Basel, trotz dem Penaltyschiessen. Der Flug nach Amsterdam kostet bei Easyjet rund 120 Franken - noch.

Im Bus zum Bahnhof SBB ist die Stimmung noch, abgesehen von ein paar jungen, betrunken Fans, verhalten. Die Stadt ist erstaunlich leer, auch im Nelson Pub freuen sich die anwesenden Fans zwar, aber wirkliche Siegesstimmung kommt nicht auf.

«Spieler sollen sich ausschlafen»

Rund eine dreiviertel Stunde nach dem Abpfiff ist der Barfi wie ausgestorben. «Was machen wir jetzt?», fragt eine junge Frau ihre Begleitung. Die hat auch keine weiteren Pläne für die nächsten Stunden. Auf der Terrasse vom Papa Joe's hat es Leute, aber ob sich die Mannschaft angesichts des nassen Wetters an einem Donnerstags sowie bei dem Match nach Manchester United zeigt, ist fraglich. «Die Spieler sollen jetzt ausschlafen, immerhin müssen sie am Wochenende Zürich vom Platz fegen», sagt ein weiblicher Fan. Andere stimmen ihr zu.

Im Braunen Mutz sind die Stühle bereits aufgeräumt, die Rio Bar scheint die üblichen Gästen zu bedienen: Von Euphorie fehlt weit und breit die Spur. Auch die anwesende Polizei kann nicht abschätzen, was passieren wird. Eine Prognose sei schwer zu machen, sagt ein Polizist im Einsatz. Vor dem Mr. Pickwicks Pub hat es Leute: Hauptsächlich enttäuschte, aber friedliche Tottenham Fans. Die Vorfreude vom Nachmittag ist den Spurs-Anhängern vergangen.

Die Basler Fans, die denn Match im Stadion gesehen hat, treffen sich in der Hattrick Bar. Um ein Uhr werden auch hier die Lichter gelöscht. «Es ist halt kein Champions League Match», sagt ein Fan. Es sei unwahrscheinlich dass sich die Mannschaft am Barfi feiern lasse. «Die meisten Fans müssen morgen arbeiten.» Nach der Zitterpartie, die in die Verlängerung ein Penatlty-Schiessen nach sich zog, gönnt man den Fans und dem FCB diese unaufgeregte Zufriedenheit mit der erbrachten Leistung.