Die reichen Kantone sind der Ansicht, dass sie den ressourcenschwachen Kantonen über den Nationalen Finanzausgleich (NFA) zu viel bezahlen. Die FDP im Kanton Basel-Stadt arbeitet deshalb eine Standesinitiative aus, die sie kommenden Mittwoch in den Grossen Rat einbringen will.

Der Vorstoss hat gute Chancen. Selbst die Linke, die grösste Fraktion im Rat, hat genug: "Es ist eine Frechheit, die Anliegen der Geberkantone finden einfach kein Gehör", sagt Mustafa Atici, Basler Grossrat und SP-Vizepräsident gegenüber der „NZZ am Sonntag".

Sollte die Standesinitiative eine Mehrheit finden, ist der Kanton Basel-Stadt in guter Gesellschaft. Gleich drei kantonale Initiativen werden morgen Montag und am Dienstag von den Nationalräten in der Finanzkommission behandelt. Auch im Kanton Schwyz will die FDP aktiv werden, wie Nationalrätin und Parteipräsidentin Petra Gössi sagt.