Prävention

Basler Feuerwehr wappnet sich gegen brennende Teslas

Die Feuerwehr will sich auf künftige Tesla-Brände vorbereiten. (Symbolbild)

Die Feuerwehr will sich auf künftige Tesla-Brände vorbereiten. (Symbolbild)

Die Basler Polizei-Teslas stellen die Feuerwehr vor neue Aufgaben. Gerät eine Batterie eines Elektrofahrzeugs in Brand, so ist das Feuer aufgrund der vielen Chemikalien nur mit grossem Aufwand zu löschen. Wie Sicherheitsdirektor Baschi Dürr am Mittwoch erklärte, sei der Rettung die Problematik bekannt. Die Feuerwehr habe ein Löschkonzept erarbeitet, das für beide Halbkantone zur Verfügung stehe. So könne die Feuerwehr an den meisten Orten auf externe Wasserreservoirs zurückgreifen. Auf der Autobahn brauche es allerdings zusätzliche Löschfahrzeuge. Bei einem Brand wird das Elektrofahrzeug in eine Stahlwanne getaucht und dann abtransportiert.

Wie Dürr betonte, handle es sich bei der Zunahme von Elektrofahrzeugen um eine «gesamtgesellschaftliche und willkommene Entwicklung». Ein Verzicht des Kantons auf eine Beschaffung von Elektrofahrzeugen würde nichts daran ändern, dass sich die Basler Rettung auf solche Einsätze einstellen müsse.

Meistgesehen

Artboard 1