Es war eine beeindruckende Laser-Trommel-Show. Eine Kombination aus traditioneller Trommelkunst und moderner Licht- und Bühnenshow. Die Rede ist vom gestrigen Auftritt der Basler Trommel-Formation StickStoff beim deutschen Supertalent.

Die sechs Basler Jungs Lukas, Matthieu, Fabien, Philippe, Alex und Moreno sind gelernte Military-Trommler. Kennengelernt haben sie sich an der Basler Fasnacht und treten seither gemeinsam auf. Der Auftritt vor dem Millionenpublikum des Supertalents ist für die Militärtrommler etwas spezielles, sonst sind sie sich nur wenige Zuhöer gewohnt.

«StickStoff» beim Supertalent

Imposante Show

Doch die grosse Kulisse hat die Bebbi nicht eingeschüchtert. Licht aus, Spektakel an lautete die Devise. Die Bühne war stockfinster, nur die Drumsticks der sechs Männer leuchteten abwechslungsweise in roter und grüner Farbe. Mit der rhythmischen Trommelshow und den fliegenden Drumsticks reisst StickStoff die Leute von den Sitzen. Standing Ovations und «Zugabe»-Rufe sind der verdiente Lohn. Sogar Juror Bruce Darnell fordert eine Zugabe. Und die Basler lassen sich natürlich nicht zweimal bitten.

Nach der Zugabe folgt dann noch das Tüpfchen auf dem i: für die Basler Formation gibt es viermal ein Ja von der Jury und das damit verbunde Weiterkommen in die nächste Runde. Auch wenn Chef-Juror Dieter Bohlen zugeben muss, dass die Machart die Show gerettet habe. «Wenn ihr bei Licht da drauf rumprügelt, hat das was von Schreibmaschine. Aber ihr verkauft es toll». Ob StickStoff ins Halbfinale kommt, wird am Samstag, den 23. November 2013, bekannt gegeben.

Lukas glaubt an den Erfolg seiner Formation weil «so eine Show noch niemand gesehen hat». Kenner des Basel Tattoos und vom Top Secret Drum Corps werden bei dieser Aussage gestutzt haben.