Zonenplan

Basler Grosser Rat verabschiedet Detailrevision des Zonenplans

Basel entwickeln und gleichzeitig die Qualitäten schützen: Das will die Regierung des Kantons Basel-Stadt mit der Zonenplanrevision. Das Bild zeigt die Stadtrandentwicklung Ost mit Grünzonen und Hochhäusern.

Basel entwickeln und gleichzeitig die Qualitäten schützen: Das will die Regierung des Kantons Basel-Stadt mit der Zonenplanrevision. Das Bild zeigt die Stadtrandentwicklung Ost mit Grünzonen und Hochhäusern.

Der Basler Grosse Rat hat am Donnerstag eine Detailrevision des Zonenplans verabschiedet, die in diversen Stadtgebieten unter anderem Aufstockungen und Verdichtungen bei Bauten erlaubt. Damit soll der Bau von neuen Wohnungen und Arbeitsplätzen ermöglicht werden.

Um die mit «Teil II» überschriebene Zonenplanrevision in Kraft zu setzen, musste der Grosse Rat für jede aufgeführte Strasse oder jedes betroffene Areal einzeln die jeweils aufgeführten «Massnahmen zur Stärkung der Innenentwicklung und zur Bereinigung von Zonenplan, Wohnanteilplan und Bebauungsplänen» beschliessen. Nötig wurden also 36 Abstimmungen.

Die Bestimmungen des Zonenplans waren für eine grosse Mehrheit des Rats unbestritten. Lediglich ein kleiner Teil des Grünen Bündnisses wehrte sich gegen einige der Massnahmen. Befürchtet wurde, dass die die Möglichkeit zur Aufstockung für Abbrüche von günstigen Wohnbauten missbraucht werden könnte. Die Mehrheit der Änderungen wurden aber mit jeweils nur einer Gegenstimme und zwei Enthaltungen durchgewunken.

Meistgesehen

Artboard 1