Kein Referendum
Basler Heimatschutz will Spitalturm auf juristischem Weg verhindern

Der Basler Heimatschutz stört sich am geplanten Klinikum 2 des Universitätsspitals, trotzdem wird er kein Referendum gegen den abgesegneten Bebauungslpan ergreifen. Er will den Bau auf juristischem Weg verhindern.

Drucken
Teilen
Heimatschutz und eine Minderheit der Bau- und Raumplanungskommission wollen keinen Spitalturm.

Heimatschutz und eine Minderheit der Bau- und Raumplanungskommission wollen keinen Spitalturm.

Kenneth Nars

Letzte Woche hat der Grosse Rat den Bebauungsplan für das Klinikum 2 des Universitätsspitals klar angenommen. Gegen den Entscheid will der Heimatschutz kein Referendum ergreifen, wie Obmann Christof Wamister gegenüber dem Regionaljournal mitteilte.

Der Heimatschutz entschied sich juristische Schritte gegen den Grossratsbeschluss zu ergreifen. Der geplante Turm würde die Altstadt-Silhouette beeinträchtigen. Zudem stört der Heimatschutz Basel daran, dass der Turm in unmittelbarer Nähe der Predigerkirche und dem Markgräfferhof gebaut werden soll.

Aktuelle Nachrichten