Wie kein anderer habe der Preisträger der Literatur in Basel zahlreiche Plattformen eröffnet damit eine grosse Öffentlichkeit verschafft, teilte die Basler Regierung am Mittwoch mit. Basel verdanke Jenny einen überregional ausstrahlenden Literaturbetrieb.

Zu den Verdiensten Jennys zählt die Regierung das Literaturhaus, das Lyrikfestival, die internationale Messe BuchBasel sowie seine Buchhandlung an der Bachlettenstrasse, die Jenny nach dem Tod seiner Frau seit Mai 2007 hauptamtlich führt. Zur Buchhandlung gehört auch das Kleine Literaturhaus mit seinen regelmässigen Lese-Veranstaltungen.

Die Basler Regierung attestiert dem Preisträger eine "ausserordentlich hohe künstlerische Leidenschaft und die Fähigkeit, Ideen zu realisieren". Jenny wurde 1945 in Basel geboren und arbeitete zunächst als Reisekaufmann. Später war er bis 1995 unter anderem für Ex Libris und den Ammann-Verlag tätig.

1976 gründete der Vater der 1974 geborenen Schriftstellerin Zoë Jenny zudem seinen Verlag "Nachtmaschine". In diesem Einmannbetrieb publizierte er bis 2006 auch Zeitschriften sowie Bücher diverser Autoren. Jenny ist auch Autor von zehn Publikationen. Seine Romane, Gedichtbände und Kurzgeschichten erschienen zwischen 1973 und 1996.