Eine expressive, poppige Farbigkeit zeichnet das Werk von Samuel Buri aus. Der 1935 in Täuffelen am Bielersee geborene Maler feiert am 27. September den 80. Geburtstag.

Die Basler Galerie Carzaniga hat Buri diesen Sommer eine Hommage gewidmet. Die versammelten rund 80 Bilder von den 1950er Jahren bis in die jüngste Zeit zeigten seinen Weg auf, vom abstrakten Expressionismus über die Pop-Art bis hin oder zurück zur Naturmalerei. «Auch wenn das Hodler viel besser konnte, fühle ich mich in dieser Tradition der Malerei aufgehoben», wurde Buri in den Medien zitiert.

Und doch ist er sich selber geblieben. Dem Schaffensprinzip «Es geht auch anders, doch so geht es auch» habe Buri schon nachgelebt, bevor der Begriff der Postmoderne geprägt worden sei, schrieb der Kunstkritiker Peter Killer im Katalog der Basler Ausstellung. Buri habe die Kunst als Avantgardist über das Bekannte und Vertraute hinausgeführt, aber sei auch gern in die Rolle des Traditionalisten geschlüpft, «der Werke schafft, die an Leistungen längst verstorbener künstlerischer Ahnen anknüpfen».

Unvergleichliche Farbmusikalität

Was Samuel Buris Kunst besonders auszeichne, sei «die unvergleichliche Farbmusikalität», betont Killer. Das zeigte sich in der Galerie Carzaniga in Buris virtuosem Spiel mit Komplementärfarben und Kontrasten.

Geboren wurde Samuel Buri in Täuffelen BE. Nächste Station war Basel, wo er unter dem Einfluss von Arnold Rüdlinger, dem Leiter der dortigen Kunsthalle, mit dem abstrakten Expressionismus in Kontakt kam. Ab Mitte der 1950er Jahre malte er leuchtend farbige, immer abstraktere Landschaften.

Paris wurde Buris nächste Heimat. Sein Werk berührte sich mit der französischen Maltradition, aber auch mit dem Konstruktivismus und mit der Pop-Art. Sein Name wurde international bekannt, sein Werk, das sich wieder vermehrt der Gegenständlichkeit, der Natur, zuwandte, wurde nicht nur in Paris, Basel, Zürich, Grenchen, Schaffhausen gezeigt, sondern auch in São Paulo oder Venedig. Seit den frühen 1980er Jahren lebt Buri in Basel und Habkern BE.