Der Vorstand von mission 21 dankt Breitenfeldt und wehrt sich gegen Kritik. Der scheidende Direktor habe das Werk nach aussen «hervorragend vertreten». Direktorin ad interim ist Pfarrerin Magdalena Zimmermann, bisher stellvertretende Direktorin. Der Vorstand werde Mitte Mai die Nachfolgeregelung diskutieren.

Die reformierten Deutschschweizer Landeskirchen und Kirchgemeinden tragen das Missionswerk mission 21 mit ihren finanziellen Beiträgen wesentlich mit. Das Werk hat seinen Hauptsitz in Basel. Es arbeitet nach eigenen Angaben in 17 Ländern mit 57 Partnerkirchen und -organisationen zusammen. Die Missionssynode findet alle drei Jahre statt.