Kirchengebäude

Basler Orchester erhalten einen neuen Proberaum am Picassoplatz

Das Sinfonieorchester Basel wird den Betrieb des Proberaums übernehmen. (Symbolbild)

Das Sinfonieorchester Basel wird den Betrieb des Proberaums übernehmen. (Symbolbild)

Basler Orchester erhalten einen neuen Proberaum. Eingerichtet wird dieser in einem rund 80 Jahre alten Kirchengebäude am Picassoplatz, das die Einwohnergemeinde der Stadt Basel für rund sechs Millionen Franken übernimmt.

Besitzerin der Liegenschaft war bisher die Erste Kirche Christi, Wissenschafter, Basel. Auf der Suche nach einer dauerhaften Nachnutzung für das vom bekannten Architekten Otto Rudolf Salvisberg stammende Gebäude sei die Kirche an den Kanton herangetreten, wie die Regierung am Dienstag mitteilte.

Inzwischen sind sich die beiden Parteien handelseinig geworden. Immobilien Basel-Stadt kauft das Gebäude am Picassoplatz 2 für 5,86 Millionen Franken plus Mehrwersteuer. Es wird dem Finanzvermögen zugewiesen. Die Regierung hat den Kaufvertrag genehmigt.

Die 1935/36 erbaute Liegenschaft steht unter Denkmalschutz und gilt gemäss der Mitteilung als exemplarischer Bau für die Moderne. Bis im kommenden Frühling soll das Gebäude zu einem Proberaum für die Basler Orchester umgebaut werden.

Eine Machbarkeitsstudie im Auftrag von Immobilien Basel-Stadt hat ergeben, dass sich das Kirchengebäude für diesen Zweck gut eignet. Behoben werden soll mit dem Umbau der Mangel an Proberäumen, der sich durch den Umbau des Stadtcasinos ab 2017 noch verschärft.

Der Betrieb des Proberaums wird dem Sinfonieorchester Basel übertragen. Neben Orchestern kommen auch Chöre und andere Interessenten als Nutzer infrage.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1