Im Kanton Zug hätten die amtlichen Qualitätsbescheinigungen der Lebensmittelkontrolleure, welche die Beizer im Lokal zeigen können, zu weniger Beanstandungen und einem höheren Anteil top bewerteter Lokale geführt, argumentiert die Anzugstellerin. Das anfangs umstrittene System habe sich gut eingespielt und geniesse nun hohe Akzeptanz.

Den Basler Vorstoss, der ein ähnliches System auch am Rheinknie anregt, hatte die SP eingereicht; er trug indes Unterschriften aus allen Lagern. Die Regierung soll in ihrer Stellungnahme auch aufzeigen, inwiefern so ein System mit einer möglichen Liberalisierung des kantonalen Gastwirtschaftsgesetzes kompatibel wäre.

Der Vorstoss wurde mit 48 gegen 37 Stimmen überwiesen. Die Blöcke waren sich dabei nicht ganz einig: Geschlossen dafür waren SP, CVP/EVP und GLP, geschlossen dagegen die SVP. Mehrheitlich dagegen stimmten LDP und FDP; das Grüne Bündnis war gespalten und knapp mehrheitlich dafür.