Unterstützung
Basler Pendlerfonds unterstützt umweltverträglichen Pendler- und Besucherverkehr

Das Bau- und Verkehrsdepartement Basel-Stadt unterstützt über den Pendlerfonds zwei Projekte zugunsten des umweltverträglichen Pendler- und Besucherverkehrs. Damit folgt das Departement dem Vorschlag des trinationale besetzten Pendlerfondsrats. Der Gesamtbeitrag beträgt 161'000 Franken.

Merken
Drucken
Teilen
Im Rahmen des Bauprojekts Westfeld soll eine Autoeinstellhalle entstehen. Den Bau dieser Halle wird vom Pendlerfonds mit 150'000 Franken unterstützt.

Im Rahmen des Bauprojekts Westfeld soll eine Autoeinstellhalle entstehen. Den Bau dieser Halle wird vom Pendlerfonds mit 150'000 Franken unterstützt.

ZVG/wohnen&mehr

Gemäss einer Medienmitteilung des Bau- und Verkehrsdepartements Basel-Stadt fördert der Fonds mit seinem Beitrag an die Gemeinde Maulburg in Deutschland die Erstellung von Veloboxen am Bahnhof, an welchem die S-Bahn zwischen Basel SBB und Zell im Wiesental (D) hält. Das zweite Projekt, das der Fonds unterstützt, betrifft die Quartierparkplätze, die auf dem Westfeld entstehen.

Am Bahnhof Maulburg (D) sollen die Abstellmöglichkeiten für Velos verbessert werden, heisst es in der Mitteilung. Im Zuge des Umbaus der Bahnhofstrasse werde eine Veloboxenanlage erstellt, die zwölf Plätze fasst. Sechs dieser Plätze sind mit einer Ladeeinrichtung fpr E-Velos ausgestattet. Für dieser Projekt beträgt der Pendlerfondsbeitrag 11'000 Franken.

Auf dem Areal des ehemaligen Felix Platter-Spitals entsteht im Rahmen des Bauprojekts Westfeld eine neue Autoeinstellhalle. Diese soll neben 146 Parkplätzen für die Wohnungen und Läden der neuen Überbauung auch 15 Quartierparkingplätze umfassen. Diese Parkplätze können gemäss Medienmitteilung nur an Bewohnerinnen und Bewohner des Quartiers vermietet werden. Der Pendlerfonds unterstützt dieses Projekt mit 150'000 Franken.

Der Pendlerfonds erhält seine Einnahmen aus den Gebühren für die Pendler- und Besucherparkkarten der Stadt Basel. Letztes Jahr ergaben sich Einnahmen von 2.3 Millionen Franken.

Der Pendlerfonds von Basel-Stadt ist schweizweit einzigartig und ein gutes Beispiel für die Zusammenarbeit in der trinationalen Agglomeration über Kantons- und Landesgrenzen hinweg.