Diebstahl
Basler Polizei äussert sich zum Velo-Hehler-Vorwurf

Am Mittwoch nahm die Polizei Basel-Stadt Stellung zu den Vorwürfen ein Polizeiassistent habe sich bei der Velosammelstelle im Zeughaus bedient. Ausserdem bestätigte sie, dass es Praxis war herrenlose Velos günstig an Polizisten zu verkaufen.

Merken
Drucken
Teilen
Die Polizei Basel Stadt äusserte sich am Mittwoch zum Vorwurf der Velo-Hehlerei.

Die Polizei Basel Stadt äusserte sich am Mittwoch zum Vorwurf der Velo-Hehlerei.

Keystone

Am Mittwoch äusserte sich die Basler Polizei zum Vorwurf, dass der Polizisten-Spitzel Y.S. als Velo-Hehler tätig gewesen sein soll. Sie bestätigt den Bericht der bz vom Mittwoch, wonach in der Velosammelstelle der Polizei mehrere Velos entwendet worden sind.

Die Vorfälle sollen sich im Jahr 2015 zugetragen haben. Die Polizei hat anschliessend Anzeige gegen Unbekannt erhoben. Einen direkten Zusammenhang mit dem mutmasslichen Polizei-Spitzel Y.S. stellt sie nicht her, der Mitarbeiter habe vielmehr auf eigenen Wunsch den Arbeitsbereich gewechselt.

Einen anderen Teil der Berichterstattung gibt die Polizei hingegen vollumfänglich zu: Tatsächlich hätten Polizisten herrenlose und vor der Wiederverwertung stehende Velos gegen ein geringes Entgelt erwerben können. Die Polizeileitung habe diesen Vorzug aber vor rund 1,5 Jahren eingestellt.