Verkehrskontrolle
Basler Polizei büsst 1480 Fahrzeuglenkende am Grenzübergang

Die Basler Polizei hat 1480 Fahrzeuglenkende am Grenzübergang Riehen/Weil am Rhein gebüsst oder verzeigt, weil sie Tempo 20 nicht eingehalten hatten.

Drucken
Teilen
1480 Lenker gebüsst. (Symbolbild).

1480 Lenker gebüsst. (Symbolbild).

KEYSTONE/CHRISTIAN BEUTLER

Insgesamt seien vom 3. bis 28. Februar 70'411 Fahrzeuge in Fahrtrichtung Deutschland gemessen worden, teilte die Kantonspolizei Basel-Stadt am Freitag mit.

Von den 1480 Geschwindigkeitsübertretungen wurden 1466 mit einer Ordnungsbusse geahndet und 13 an die Staatsanwaltschaft verzeigt. Ein Lenker fuhr 30 km/h zu schnell und muss neben der Anzeige zusätzlich mit dem temporären Entzug seines Führerausweises rechnen.

Die Radaranlage war gemäss Mitteilungen so eingestellt, dass sie Fahrzeuge erst ab einer Geschwindigkeit von 29 km/h geblitzt hatte. Bei der Polizei waren vor der Kontrollaktion Klagen über zu schnelle Fahrzeuge im Bereich des Grenzübergangs eingegangen. Eigene Beobachtungen der Polizei hätten diesen Eindruck gestützt, heisst es weiter im Communiqué.