Kriminalität

Basler Polizei nimmt drei junge Frauen kurz nach Einbruch fest

Die drei Frauen stehen unter dringendem Verdacht, gleichentags in eine Wohnung an der Missionsstrasse eingebrochen zu sein. (Symbolbild)

Die drei Frauen stehen unter dringendem Verdacht, gleichentags in eine Wohnung an der Missionsstrasse eingebrochen zu sein. (Symbolbild)

Der Basler Polizei sind drei mutmassliche Einbrecherinnen ins Netz gegangen. Festgenommen wurden sie am Montag beim Grenzübergang Lysbüchel kurz nach einem Einbruch. Sie führten einschlägiges Werkzeug und Diebesgut mit sich.

Die drei Frauen stehen unter dringendem Verdacht, gleichentags in eine Wohnung an der Missionsstrasse eingebrochen zu sein, wie die Basler Staatsanwaltschaft am Dienstag mitteilte. Nach der Tat waren sie kurz vor 12 Uhr im Treppenhaus auf die heimkehrende Inhaberin der Wohnung gestossen und drängten diese beiseite.

In der Wohnung stellte die 22-jährige Frau dann fest, dass die Wohnung aufgebrochen und durchsucht worden war. Zudem waren verschiedene Wertsachen verschwunden.

Geschnappt wurden die mutmasslichen Täterinnen im Rahmen einer sofort eingeleiteten Fahndung am Grenzübergang Lysbuchel mit Unterstützung von Grenzwächtern. Die drei Festgenommenen sind zwischen 19 und 23 Jahre alt und stammen aus Rumänien, Kroatien und Serbien. Nun wird abgeklärt, ob sie für weitere Delikte in Frage kommen.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1