Hooligans

Basler Polizei stoppt gewaltbereite Fans in der Innenstadt

Am Donnerstagabend drohten in der Basler Innenstadt gewaltsame Auseinandersetzungen zwischen Anhängern von FCB und Zenit St. Petersburg - die Polizei schritt rechtzeitig ein. (Symbolbild)

Am Donnerstagabend drohten in der Basler Innenstadt gewaltsame Auseinandersetzungen zwischen Anhängern von FCB und Zenit St. Petersburg - die Polizei schritt rechtzeitig ein. (Symbolbild)

Nach dem Spiel des FCB gegen Zenit St. Petersburg am Donnerstagabend drohte eine gewaltsame Auseinandersetzung zwischen Anhängern beider Clubs mitten in der Innenstadt. Die Polizei konnte ein Aufeinandertreffen rechtzeitig verhindern. 11 Russen wurden verhaftet.

Nach dem Europa-League-Spiel zwischen dem FC Basel und Zenit St. Petersburg am Donnerstagabend kam es in der Basler Innenstadt zu einer bedrohlichen Situation. Gegen Mitternacht bewegten sich rund 50 Basler vom Kleinbasel kommend und gegen 60 Anhänger des russischen Vereins von der Grossbasler Seite her in Richtung Mittlere Brücke.

Laut Kantonspolizei herrschte bei den beiden Gruppierungen aggressionsbereite Stimmung. «Sie waren sich offensichtlich nicht wohlgesinnt und es drohte eine grössere gewalttätige Auseinandersetzung» sagt Martin Schütz vom Justiz- und Sicherheitsdepartement gegenüber der bz. Deshalb sei man auch präventiv eingeschritten. Die Polizei konnte ein Aufeinandertreffen der Fangruppen verhindern. Sie nahm dabei elf russische Staatsangehörige zur genaueren Kontrolle vorübergehend in Gewahrsam. Darunter befand sich auch eine Person, die in der Hooligan-Datenbank verzeichnet ist. (sra)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1